Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos

 


                                                                                                                                






Land    Frauen  

Verein Nordstrand

 


                                                                                                                  Nordstrand, November 2019

Liebe Landfrauen,

 

Am Donnerstag, den 05.12.2019 um 15 Uhr laden wir sehr herzlich zur diesjährigen Adventsfeier bei  Monika und Heino Hass im Restaurant „Zur Nordsee“ ein.

 

In gemütlicher Atmosphäre und bei Kerzenschein möchten wir gemeinsam mit euch ein paar vorweihnachtliche Stunden verleben. Verwöhnt werden wir mit Waffeln, heißen Kirschen, Eis, Sahne, Kaffee und Tee.

Für das Kaffeegedeck entstehen Kosten in Höhe von 10 Euro.

 

Der Landfrauen Chor unter der Leitung von Natalia Kosak wird auftreten. Im Anschluss an das Kaffeetrinken dürfen wir den Kurzgeschichten des Autors Herrn Borchers lauschen. Er reist aus Flensburg zu uns an, um aus seinem Repertoire zu lesen.

 

Für unser gemütliches Beisammensein ist auch hier eine Anmeldung unerlässlich.

Heide Diedrichsen nimmt eure Zusage gerne bis Montag, den 02.12.2019 entgegen, Tel. 04842 – 8528.





 

Ein kleiner Hinweis für das kommende Jahr:

Unsere Jahreshauptversammlung findet am Donnerstag, den 20.02.2020 statt.

 

Der Vorstand wünscht allen Landfrauen und ihren Familien ein entspanntes, besinnliches und fröhliches Fest, gefüllt mit den kleinen Dingen des Lebens, die es so lebenswert erst machen.





 

Wir freuen uns auf viele Begegnungen und seid herzlich gegrüßt





Euer Vorstand

**********************************************************************************************



27.Juni.2019

Ausflug zur Brunsbüttler Schleuse mit den Hattstedter Landfrauen.


Die Zusammenarbeit mit den Hattstedter Landfrauen klappt Vorzüglich. Wir bewerben  gegenseitig  einige Ausfahrten, da auf Grund geringer Beteiligung  es vorkommen kann , dass der Bus nicht immer vollbesetzt ist. So auch die Fahrt zur Brunsbüttler Scheuse mit  einer  Führung und anschließendem Eiergrog- Seminar in Wesselburen.

Eine junge begeisterte Führerin - interessiert an SchleusenTechnik und Schiffen – hat uns auf eine Reise in das Innenleben einer Schleusenanlage mitgenommen. Wir haben gelernt  welche Verkehrsgruppen, anhand der Beflaggung zu erkennen, durch den Nord-Ostsee-Kanal fahren.

Der Bau der 5. Schleusenkammer bei laufendem Betrieb  ist uns  an Hand von Fotos erläutert worden.

Nach so viel Informationen und einem Mittagessen ging die Reise Richtung Wesselburen weiter.


Dort beschäftigten wir und mit der Zubereitung eines Original Dithmarscher Eiergrogs. Es ist schon erstaunlich wie man die Herstellung dieses  Getränks zelebrieren kann. Allein 20 Minuten mussten   Zucker und ein Eigelb von jeder Besucherin   mit dem Löffel  geschlagen werden, das ist schon eine olympische Leistung.  Mit Musik und Gesang ging die weitere Zubereitung voran. Bis das Getränk von uns genossen werden konnte, vergingen noch so manche Minuten.  

Zum krönenden Abschluss bekam jede Teilnehmerin ein Eiergrog – Diplom für die erfolgreiche Teilnahme am Eiergrog-Seminar, überreicht.

Das  Rezept    für den Original Dithmarscher Eiergrog:

Zutaten:  1 Eigelb, Zucker, Rum, kochendes Wasser

                  Teelöffel , Becher


Zubereitung: Das Eigelb in den Becher  geben, 1 Esslöffel  Zucker drauf und mit dem Teelöffel verrühren, schlagen bis es steif wird. Rum drauf und mit kochendem Wasser aufgiessen.                                                         G.Spr.

*********************************************************************************************




23.Juni 2019

Kulinarische Radtour über Nordstrand


22 Landfrauen mit teilweise  bunt geschmückten Fahrrädern ,trafen sich um an dieser kulinarischen Reise über Nordstrand teilzunehmen.

 

Voller Erwartung begann unsere Tour mit dem ersten Stopp an der Melkstation auf dem Moordeich. Hier sind  wir  von Landwirt Krüger und zwei jungen Landfrauen in Empfang genommen worden. Über die Entwicklung  dieser Idee eine Melkstation ins Leben  zu rufen und weiteren Werdegang, den Auflage n, bis zur Aufstellun g der Kühlanlage  hat Henning Krüger uns berichtet. Zum Abschluss bekamen  wir einen Becher Kakao serviert.


Weiter ging die Fahrt Richtung Womoland. Dort warteten Kaffee

und Kuchen, sowie der Betreiber des Campingmobilparkplatzes auf uns. Eine Führung über den schönen Platz gehörte zu unserem Programm. 

Doch unsere Fahrt war noch nicht zu Ende.

Dörte Baumbach, eine Landfrau hat uns in der Schäferei Baumbach erwartet. Hier gab es Informationen über die Vermarktung der Produkte der Schäferei . Natürlich gehörte auch  eine  zünftige Verkostung dazu. Auch das Stöbern im Laden war ein Teil des Programms.


 

Hier endete die Radtour.  

Der Wunsch der Landfrauen,  mehr auf Nordstrand unterwegs zu sein,  ist vom Vorstand aufgenommen worden. Es wird in Zukunft bestimmt die ein oder andere thematische Radtour angeboten.


G.Spr.

***************************************************************************


Mmmmmm, lecker, wir gehen Erdbeeren pflücken für das Süderhafenfest.


In der Vorstandssitzung  war es schnell klar, dass es  unseren berühmten Erdbeershake  zum wiederholten Mal auf dem Süderhafenfest  geben wird. Auch die Frage wer erklärt sich bereit das Abenteuer Erdbeerfeld mit zutragen war zügig geklärt.

Fünf gebückte Landfrauen Rücken konnte man im Erdbeerfeld beobachten, wie sie sich mit Hingabe über die kleinen Pflanzen beugten, um liebevoll sich den einzelnen Früchten zu widmen, zu  pflücken  und zärtlich in den Korb zu legten. - Nein, immer wieder streckte sich ein Landfrauen Rücken in die Höhe und dabei war zu beobachten wie die ein oder andere rote Frucht  statt in den Korb zu wandern,  zum  Mund geführt wurde, um dann genüsslich zerkaut und geschluckt zu werden.

Als nächsten Schritt stand die Weiterverarbeitung  auf dem Plan.  Auch diese Aufgabe ist Gemeinschaftlich und  Fachgerecht, aber auch wie es bei uns Landfrauen so üblich ist, mit Humor und viel Lachen   durchgeführt worden.

Nun kann das Süderhafenfest  kommen, wir sind Vorbereitet.   G.Spr.

**************************************************************************

18.Juni 2019

Besuch der Husumer Tafel


Aktuell gibt es mehr als 940 Tafeln in Deutschland mit mehr als 60.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mehr als 1,5 Millionen Menschen besuchen bundesweit die Tafeln, darunter ca. 500.000 Kinder.

Ungefähr 20 Millionen Lebensmittel werden jedes Jahr allein in Deutschland weggeworfen, bzw. vernichtet. Das entspricht etwa 81 kg. pro Verbraucher im Jahr .Das sind mindestens 6 Milliarden an Warenwert.

In Schleswig-Holstein gibt es 61 Tafeln, davon befinden sich fünf in Nordfriesland. Eine davon gibt es in Husum und diese haben wir mit 15 interessierten Landfrauen besucht um mehr über die Tafel zu erfahren.

Die Husumer Tafel wird an zwei Tagen in der Woche von ca. 130 Kunden besucht.

Durchschnittlich erhält jeder Kunde 7 kg. Lebensmittel. Die Armutsgrenze für einen Singlehaushalt liegt derzeit bei 925 ,00 Euro. Viele Menschen haben aber ein geringeres Einkommen, z.B. durch  eine kleine Rente. Aus Scharm wird oft keine Sozialhilfe in Anspruch genommen. Auch Flüchtlinge befinden sich in Armut, da sie weder über einen Besitz noch eine eigene Wohnung verfügen. Zirka 60 % Deutsche und 40 % Menschen mit Migrationshintergrund besuchen die Husumer Tafel.

Erschreckende Zahlen , wenn man bedenkt ,dass wie in einem der reichsten Länder Europas wohnen.

Sehr nachdenklich  haben wir das Haus der Diakonie verlassen.                 


Spr.

**********************************************************************************************

 Der LandFrauenTag in Neumünster am 15.Mai 2019


Der  KLFV  Nordfriesland  war der diesjährige Ausrichter des LandFrauenTages in Neumünster.

Allein diese Nachricht macht Neugierig auf den Tag.  Ein vielfältiges Angebot an Ausstellern aus unserer Region, zeigt wie facettenreich unser schöner Flecken Erde ist.

Nach der Einführungsrede von Ulrike Röhr, hat uns Margret Albrecht in Worten und Bildern auf  eine Reise durch Nordfriesland geführt.

Der  Gast Till Demtröder , Autor, Schauspieler und Moderator berichtet im Gespräch mit Jan Malte Andresen , der wie immer amüsant und unterhaltsam durch die Veranstaltung führte,  über seine Arbeit als Benefiz- Veranstalter und  sein soziales  Engagement. Mit Charity Events der besonderen Art unterstützt er Organisationen, die sich für Kinder einsetzen. Zudem ist der 51 jährige als Botschafter für die Arbeit der Welthungerhilfe, die Seenotretter und für die Organisation „ Ein Herz für Kinder“ tätig.

Mucksmäuschen still wurde es im Saal, als Till Demtröder aus seinem Buch mit Geschichten aus dem Leben und Wirken der  Seenotretter vorgelesen hat. Eine aufregende  Geschichte, spannend vorgetragen  über die Fahrt  eines englischen Frachters auf der stürmischen Nordsee mit Wellen bis zu über 20 Meter hoch, der in Seenot geraten ist.

Leider kam Jan Malte Andresen zu einem für die Zuhörer sehr ungünstigen Zeitpunkt auf die Bühne zurück, um diesen packenden Vortrag abzubrechen.  Dadurch  erführen die Zuhörer nun nicht mehr den Ausgang dieser dramatischen Geschichte. Langsam löste sich die Anspannung des Publikums als es in die Pause ging.

Doch der Autor war so nett und informierte sein Publikum, nach der Pause, mit wenigen Worten über den glücklichen Ausgang der Rettungssituation des englischen Frachters. Aufatmen im Publikum. Nun konnte der Veranstaltung interessiert und aufmerksam  gefolgt werden.

Es war mal wieder ein interessanter, lebhafter, nachdenklicher, spannender LandFrauenTag in Neumünster. Nun heißt es warten bis zum 13.06.2020 zum nächsten LandFrauenTag.


Gerda Sprengel

**********************************************************************************************

 

Frühlingsfrühstück

Am 06. April 2019 trafen sich viele Landfrauen mit Partnern und Familie zum Landfrauen Frühlingsfrühstück in der Nordstrander Mühle am Süderhafen.

Die Mühle hat nun einen neuen Besitzer. Die Familie Dociu stellte sich vor und freut sich auf ihre neue Aufgabe. Sie erfüllen sich einen kleinen Traum mit ihrer Selbständigkeit. Die Räumlichkeiten wurden mit viel Liebe zum Detail renoviert und gestaltet.

Alles sieht frisch und einladend aus.

Der LandFrauenVerein Nordstrand wünscht gutes Gelingen und viel Erfolg.

Das Büfett ließ keine Wünsche offen. Es wurde ausgiebig gespeist, nette Gespräche geführt und viel gelacht. Ich glaube, dass bei vielen die Mittagsmahlzeit vom Speiseplan für diesen Tag gestrichen wurde, hihi.

An dieser Stelle wünscht der Vorstand ein sonniges, entspanntes Osterfest im Kreise aller Lieben.

Gez. Petra Haase

*********************************************************************************************


Zusammenfassung

von der Jahreshauptversammlung 2019



Februar 2019


Jahreshauptversammlung (JHV) vom LandFrauen Verein

Nordstrand  am 14.02.2019

 

Am 14. Februar 2019 trafen sich die Nordstrander Landfrauen zur diesjährigen Jahreshauptversammlung im Restaurant „ Zur Nordsee“ bei Monika und Heino Hass.

Unsere 2.Vorsitzende Olga Maart begrüßte alle Mitglieder und Margret Albrecht, 1. Vorsitzende des KreisLandFrauen Verbandes NF ( KLFV NF ), als Gast.

Mit charmanten und motivierenden Worten wies Frau Maart auf die Situation des Vereines hin, warb um mehr Beteiligung in der Vorstandsarbeit. Denn sie bereitet Freude, verbindet,

bereichert das Selbstwertgefühl und im Team zu arbeiten ist stets mit viel Spaß verbunden.

Nach dieser Ansprache servierte Monika Hass mit ihrem Team einen kulinarischen Abendbrotteller.

Bevor es zur Tagesordnung überging, bereicherte der Nordstrander LandFrauen Chor, unter der Leitung von Natalia Kosak, mit seinen plattdeutschen Liedern den Abend.

Die Regularien wurden anhand der Tagesordnung abgearbeitet.

Der Vorstand wurde erfolgreich entlastet.

Frau Maria Nienaber und Elke Baumbach wurden gebührend aus ihren Ämtern als Beisitzerin und 2. Kassenwartin verabschiedet.

Frau Margret Albrecht begrüßte alle Mitglieder, bedankte sich für die Einladung, ließ nicht unerwähnt, dass sie nun schon zum 3. Mal bei uns sei und gerne nach Nordstrand kommt. In ihrer kurzen Ansprache machte auch sie deutlich wie wichtig, aber auch bereichernd die Arbeit im Vorstand sich gestaltet. Nicht nur für den Verein, sondern auch für die eigene Persönlichkeit. Unter ihrer Leitung fanden die Wahlen statt.

Auch in diesem Jahr bleibt der Platz der 1. Vorsitzenden unbesetzt.

Das Amt der 2. Vorsitzenden übernimmt Frau Olga Maart.

Den Platz der 2. Kassenwartin füllt Frau Frauke Nielsen aus.

Der Vorstand begrüßte zwei neue Beisitzerinnen, Frau Heide Diedrichsen und Frau Regine Brauer. Frau Gisela Loscher übernimmt das Amt der 2. Kassenprüferin.

Der „alte“ Vorstand begrüßte die neuen Vorstandmitglieder und freut sich auf eine gute Zeit.

Laut Tagesordnung  erklärten Frau Gerda Sprengel und Frau Petra Hasse warum eine Änderung der Satzung notwendig ist. Um die Geschäfts- und Handlungsfähigkeit des Vereines zu erhalten, sollte die Satzung so gestaltet werden, dass genau diese Bedürfnisse vom Verein weiterhin eigenständig geregelt werden können. Diesem Antrag wurde einstimmig zugestimmt.

Frau Olga Maart verlas das Jahresprogramm und unter Verschiedenes erwähnte sie den LandFrauen Tag in NMS, der in diesem Jahr von dem KLFV NF organisiert wird. Ebenso die Reise in den Spreewald, gemeinsam mit dem Hattstedter LandFrauen Verein.

Frau Albrecht berichtete von der Arbeit des Kreises, den Jungen LandFrauen und gab einige Termine bekannt.

Frau Olga Maart schloss die Sitzung, bedankte sich für die Teilnahme und wünschte einen guten Heimweg.

Den Abschluss bildete noch einmal der Chor mit seinen plattdeutschen Liedern.

Gez. Petra Haase

****************************************************************************

15.01.2019

Gesundheitsthema

„Sauer macht nicht immer lustig“

Viele interessierte Landfrauen trafen sich am 15.01.2019 im Seglerverein. Was heißt eigentlich „Sauer macht nicht immer lustig“? Wie reagiert mein Körper auf Säuren und Basen?

Zu diesem Thema referierte Frau Nielsen, Heilpraktikerin aus Milstedt, sehr ausführlich über Zellen, Blutbahnen, deren Eigenschaften und Umsetzung von Säuren und Basen. Eine Übersäuerung im Körper kann für viele Krankheitsbilder verantwortlich sein und unsere Gesundheit erheblich beeinträchtigen.

Für alle Beteiligten endete diese Veranstaltung sehr informativ.

Gez.  Petra Haase

****************************************************************************2018

 Kinoabend am Dienstag, 06.11.2018             

„ Meine glückliche Familie“

Oh Mann, was für ein Film!

Viele Landfrauen freuten sich auf den Kinoabend in Husum, an der Zahl 26 Personen. Gut gelaunt und fröhlich trafen sie am Treffpunkt ein. Es wurde geschnattert im Foyer bis wir vollzählig waren. Ein ganzer Saal nur für uns allein lud dazu ein, dass jede sich ihren besten Platz wählen konnte.

Erwartungsvoll ging der Blick in Richtung Leinwand.       

                                  „Meine glückliche Familie“

Einen Satz zum Inhalt: Die 52jährige Lehrerin Manana lebt mit 3 Generationen in einer 3-Zimmer Wohnung in der Hauptstadt Georgiens. An ihrem Geburtstag eröffnet sie der Familie ihren Auszug aus der Wohnung, um allein zu leben. Die Familie ist alles andere als begeistert und lässt sie es gnadenlos spüren. 

Es war kein Film der die Gemüter aufheiterte, im Gegenteil, so manches Mal lag ein Raunen der Empörung seitens der Zuschauer in der Luft.

Dieser Film zeigte sehr deutlich die Stellung der Frau in der Familie, der Mann hat das Sagen, der Bruder passt auf seine Schwester auf, die Mutter krakelt wie schlimm alles ist und was sollen die Nachbarn denken. Nur der Ehemann, auch er verkörperte kein unbeschriebenes Blatt, war sehr leise. Er musste sich die Frage seiner Frau gefallen lassen: „Und wie war dein Leben?“.                          

Päng ……………… hier endete der Film!

Mit dieser Frage wurden die verblüfften Zuschauer in ihre Welt entlassen. Die Resonanz fiel sehr unterschiedlich bei allen aus und sorgte für reichlich Gesprächsstoff. 

Den Abend ließen wir im Restaurant „Pegasus“ in Husum gemütlich ausklingen.

Gez. Petra Haase


Erntedankfest 2018

 

Erntedank Feier am 15. Oktober 2018

Der Saal im Restaurant  "Engländer Krug", bei Patrick Weber und seinem Team, empfing 55 Landfrauen in einem gemütlichen Ambiente. Alle Tische einladend gedeckt und herbstlich dekoriert, alles was uns die Natur in dieser Jahreszeit zu schenken vermag.

Unsere Gabentische sind dank einer guten Ernte immer reichlich gedeckt, niemand muss Not leiden. In diesem Jahr wollten wir einfach mal über unsere Grenzen hinaus in fremde Länder schauen. Herr HansHermann Jensen und Herr Friedrich Krüger nahmen alle Landfrauen mit auf eine Reise nach Tansania. In ihrem Vortrag erzählten sie von ihrem Projekt, den vielen Begegnungen mit afrikanischen Familien, ihre aktive Hilfe und Unterstützung. Gemeinsam mit den Menschen dort erarbeiten sie Projekte, um Perspektive zu ermöglichen, wie zum Beispiel Schulbildung für die Kinder, eine berufliche

Selbständigkeit und noch viel viel mehr. Ich glaube, dass jede Landfrau die Begeisterung der beiden Landmänner spüren konnte und wie sie mit Kopf, Herz und Hand hinter ihrer Vision stehen. Fast hätten wir die Zeit vergessen, denn jeder lauschte ganz gespannt diesem tollen Vortrag. 

Bis Herr Weber mit den Töpfen klapperte..................     Essen fertig!

Den zwei Landmännern auf diesem Wege noch einmal ein dickes Danke und macht weiter so!

Da wir schon gedanklich so weit gereist waren an diesem Abend, wagten wir ein Gericht aus der tansanianischen Küche. Alle erwarteten gespannt das Essen. Weicht es doch von der guten deutschen Hausmannskost weit ab. Auch musste niemand mit den Fingern essen, so wie es in Tansania die Regel ist. Es gab Hähnchen Tajine mit Erbsen, Curryreis, Gemüsetopf mit Couscous und Koriander Kartoffeln.

Dieses Gericht war geprägt mit afrikanischen Gewürzen, wie Kurkuma, Curry, Graham Masala, Koriander,

Ingwer, Safran und Cardamon. Den Abschluss bildete eine in Butter gebratene Maisschnitte mit

Beerenobst und einem kleinen Klecks Sahne, allerdings nicht so hoch wie der Kilimandscharo. Ihr wisst ja, das Hüftgold liegt immer auf der Lauer! 

Leere Töpfe und ein dicker Applaus aller bescherten der Köchin ein großes Lob und Dankeschön für ihre Mühe und Arbeit. Allen hat es fein gemundet und die Begeisterung war groß.

Wir sagen dem gesamten Team des Engländer Krugs für ihre Rundumversorgung vielen Dank. 

Es war schön bei euch, bis zum nächsten Mal.

gez. Petra Haase

 

Unter den Links geht es zu den Rezepten:


https://www.lecker.de/gemuese-couscous-43599.html?utm_source

 

https://www.lecker.de/huehner-tajine-mit-erbsen-7678.html?utm_source

 

 Fahrt zur Elbphilharmonie in Hamburg


Bei strahlendem Sonnenschein begann die Reise um 9 Uhr vom Silo Süderhafen. In HH angekommen, haben wir uns bei einem ausgiebigen

Mittagessen im Steak-House Maredo gestärkt.

Von dort aus sind wir in voller Erwartung mit einem Reiseleiter zur Elbphilharmonie gelaufen. Mit der 80 m langen gigantischen Rolltreppe

ging es zum großen Panoramafenster in 37 m Höhe. Vor uns lag ein umwerfender Blick über HH bei schönstem Wetter.

Unser Reiseleiter erzählte uns die wichtigsten Details über dieses riesige Bauwerk. Ein ehemaliges Lagergebäude bildet das Fundament der Elbphilharmonie.

Die Glasfassade besteht aus 1100 Fensterelementen. Im Großen Saal können 2100 Besucher und im kleinen Saal 550 Besucher einen Platz finden.

Es war alles sehr beeindruckend. Im Anschluss erkundeten alle bei einer Stadtrundfahrt das Hafengebiet und den Stadtteil Altona. Um ca 19 Uhr erreichten wir wohlbehalten unser Nordstrand.

Es war eine wunderschöne Fahrt.

 

 gez. Frauke Nielsen 

 Fotos: Ingvild Brodersen

 


 

 Schals und Tücher selber binden


 

Unsere Veranstaltung am 19.September für "Schals und Tücher binden" hat allen sehr viel Freude bereitet.

Die Stilberaterin Frau A. Petersen hat uns gezeigt, wie man mit einem fachgerechten Knoten verschiedene Varianten erstellen kann.

Ob zur schlichten Tagesgarderobe oder zum festlichen Anlass am Abend, mit Schals und Tücher schafft man ein perfektes Outfit.

Ebenso lassen sich Loops sehr kreativ gestalten. Mit wenigen Handgriffen entsteht ein tolles Strandkleid oder tragbare Oberteile.

Es gab viel zu lernen; mal schauen, wie es zuhause vor dem heimischen Spiegel klappt!

Wir fanden, es war ein gelungener Abend.

gez. Frauke Nielsen

 

 

 

 


 

Fahrt zum Wacken Open-Air Festival 2018

 

 

 Halbtagesreise am 03.08.2018

 

Auf nach Wacken!

 

24 Nordstrander Landfrauen fuhren mit dem Bus in Richtung Wacken. An diesem Wochenende tobte der Bär in dem kleinen Ort und wir wollten einmal Wackenluft schnuppern.

Wir waren nicht sicher was uns erwartet --- alle sind sehr gespannt.

Der Busfahrer entließ uns direkt an der Fußgängermeile. Wir stürzten uns ins Getümmel. Überrascht stellten wir fest, für alle blieb genug Platz zum Bummeln, keine Drängelei und kein Geschiebe. Es herrschte eine entspannte Atmosphäre. Die Anhänger des Hardrocks gesellten sich am Straßenrand, standen an den vielen Getränke- und kulinarischen Ständen, es wurde gesungen und getanzt zur Orteigenen Feuerwehrkapelle. Einige Gäste suchten Abkühlung unter bereitgestellten Duschen in einigen Gärten.

Und wir Landfrauen mittendrin. Einige von uns haben sich dem Wackener Kleidungsstil angepasst, aber eben nicht alle. So fielen wir ein wenig auf und viele wollten eben wissen, wer wir sind und woher wir kommen. Es wurde viel gelacht und gescherzt.

Am Abend genossen wir ein leckeres Kohlbuffet in Niendorfer Hof.

Mit vielen erlebnisreichen Eindrücken traten wir die Heimreise an und alle waren sich einig, Wacken war eine Reise wert.

Gez.  Petra Haase

 

 

Süderhafenfest Juli 2018


 Hafenfest am Süderhafen

 

Die Vorbereitungen zum Süderhafenfest liefen bei Sonnenschein auf Hochtouren. Wir sind in einem Erdbeerfeld abgetaucht. Man fand uns mit hochroten Köpfen und roten Mündern –den leckeren roten Früchtchen war nicht zu wiederstehen -  über die Erdbeerpflanzen gebeugt.

Zum Hafenfest ist  aus den Früchten ein leckerer Erdbeershake geworden. Dazu durften die wohlriechenden Waffeln natürlich nicht fehlen.

Den Menschen lief das Wasser im Mund zusammen sobald sie an unserem Stand vorbeiliefen. Am Umsatz war es zu merken. Es brummte der Thermomix, das Waffeleisen dampfte, die Landfrauen schwitzen.

Es gab viel zu tun bis …. ja,  bis jemand  auf das Zeltdach klopfte. Es war der Regen, lang ersehnt von Mensch und Natur. Den weiteren Verlauf des Festes wird sich wahrscheinlich jeder vorstellen können.

 

Waffelteig Rezept  der Landfrauen:

 

250 gr. Margarine

500 gr. Mehl

    4        Eier

250 gr. Zucker

    1      Päckchen  Vanillezucker

     1      Päckchen Backpulver

¼ - ¾        Selter

 

Alle Zutaten mit einander verrühren.

 

Gerda Sprengel

 

 

 Tagesausflug mit dem Fahrrad am 23.06.2018 auf dem  Ohlsdorfer Friedhof

 

 

Der Ohlsdorfer Friedhof ist mit seinen ca.400 Hektar der größte Parkfriedhof der Welt. 1877 öffnete der Friedhof seine Pforten, mit beeindruckender, großzügiger Grünanlage. Die Idee war damals von dem ersten Friedhofsdirektor, nicht nur Beisetzungsfläche,  sondern auch Erholungsraum für die Städter zu schaffen. Diese und viele weitere Informationen haben wir auf unserer geführten Radtour über den Ohlsdorfer Friedhof zu hören und sehen bekommen. An historische Grabmäler  führte unsere Tour vorbei. Berührend war die Stele, von einer betroffenen Mutter initiiert, für ungeborene Kinder. Natürlich sind wir auch zu den  Grabstätten berühmter Menschen, wie Hans Alberts, Loki und Helmut Schmidt gefahren.

Den Abschluss bildete - wie es bei den Landfrauen so üblich ist -  ein Cafebesuch mit dem ersehnen heißen Kaffee und einem leckeren , selbstgebackenem Tortenstück im Looper Antikcafe in  Loop. Da war unser Geografisches Wissen gefordert, denn so richtig war es allen nicht klar, wo dieser Ort auf der Landkarte zu finden ist. Unser Busfahrer klärte unser Unwissen auf - In der Nähe von  Neumünster ist dieses Dorf zu finden.

Ein schöner Tag, auch das Wetter hat fast immer mit gespielt. Es  regnete überwiegend, wenn alle im Bus saßen.

 

Gerda Sprengel



Unsere diesjährige Fahrradtour 

 


 

 

 



 

Verabschiedung auf Kreisebene unser 1. Vorsitzenden Brigitte Nadolny neben Gretel Lucht (Pellworm) und Margret Lassen (Husum)

 

 

Verabschiedung der 1. Vorsitzenden Brigitte Nadolny Februar 2018




 

 

 

 

 Das neue Kochbuch wurde am 15.04.2017 auf dem Osterglockenfest vorgeführt und ist auch bei uns ab sofort erhältlich!!!

Reiseteilnehmer Altmühltal mit dem LF Hattstedt September 2017

 

 Weitere Bilder siehe unter Reisen und Tagesfahrten


 Reisebericht – Altmühltal vom 05. bis 10. September 2017

 

Dienstag, den 05.September

Gemeinsam mit dem Hattstedter Landfrauenverein starteten wir die Reise ins Altmühltal nach Kehlheim.

Pünktlich um 03.00 Uhr Nachts fuhr der Bus mit 40 Personen in Richtung Süden.

Nach anfänglichem Geschnatter wurde es im Bus immer ruhiger. Versuchte doch jeder von uns ein wenig Schlaf zu ergattern.

Somit rollte der Bus gefüllt mit ruhenden Landfrauen und ihren Partnern und Freundinnen seinen Weg entlang. In der Frühstückspause verwöhnte uns der Busfahrer mit leckerem Kaffee.

Am Vormittag erreichten wir die Agrofarm Knau eG. in Thüringen im Saale-Orla-Kreis, unser erster Hofbesuch. Nach dem Mittagsimbiss begrüßte uns der Hausherr persönlich.

Wir erfuhren viel Interessantes über Entstehung, Instandhaltung, Weiterentwicklung, Viehzucht und Ackerbau, Biogasanlage, eigene Vermarktung mit einem kleinen Hofladen.

Anhand seiner Ausführungen wurde sehr deutlich, dass die Regionalität und die Wertschätzung der Region eine große Rolle spielen. Im Anschluss fand eine Führung über den Hof statt.

Danach ging es weiter Richtung Kehlheim. Unterwegs gab es eine Kaffeepause. Alle ließen sich den Kaffee und den selbstgebackenen Kuchen einiger Landfrauen schmecken.

Gegen Abend erreichten wir unser Ziel. Die Zimmer, schicke großzügige Räumlichkeiten, wurden bezogen und alle freuten sich auf das Abendessen im benachbarten Restaurant.

Die Zeit nach dem Abendessen gestaltete sich jeder ganz individuell.

 

Mittwoch, den 06.September

Nach einem ausgiebigen Frühstück, es ließ keine Wünsche offen, ging es mit dem Bus gen Regensburg. Dort erwartete uns eine Gästeführerin. Sie brachte uns im Rahmen einer Stadtführung die Geschichte und Entwicklung Regensburgs mit kleinen Anekdoten sehr nahe.

Wir besichtigten den prunk gefüllten Dom, bestaunten die Architektur der Häuser und genossen die freie Zeit zum selbst erkunden der Stadt.

Am Nachmittag eroberten wir den Obsthof Geiger, in der Nähe von Kehlheim. Der junge Eigentümer hatte den Hof erst kürzlich vom Vater übernommen und erzählte sehr anschaulich über Altes und Neues. Wir alle waren schnell davon überzeugt, dass hier jemand mit Kopf, Herz und Hand arbeitet und Ideen erfolgreich umsetzt. Der Höhepunkt gestaltete sich in Form einer Traktortour durch die Apfelplantage. Wie in einem kleinen Zug auf dem Jahrmarkt saßen alle auf Apfelkisten in Anhängern und bestaunten die vielen Früchte und die Umgebung. Vor lauter Festhalten war es nicht möglich, einen Apfel zu ergattern, haha, denn es ging über Stock und Stein.

Nach dieser aufregenden Tour ließen sich alle den selbstgebackenen Kuchen des Hauses und den Kaffee schmecken, es gab Apfel- und Birnenkuchen. Bevor es wieder zurück in unser Hotel ging, gab es die Möglichkeit für einen Einkauf im Hofladen.

Die Zeit nach dem Abendessen gestaltete sich jeder individuell.

 

Donnerstag, den 07.September

Dieser Tag war prall gefüllt mit einer Donauschifffahrt zum Kloster Weltenburg, vorbei am Donaudurchbruch. Wir besichtigten das Kloster, erfuhren von der Gästeführerin alles über die dort lebenden Mönchen und ihre Brauerei.

Von dort besuchten wir einen Hopfenhof in der Hallerau. Hier bekamen wir einen umfangreichen Einblick in den Anbau, Pflege und Ernte der Hopfenreben. Ein gemütliches Kaffee trinken im hauseigenen Cafe rundete diesen Besuch ab.

Zum späten Nachmittag empfing uns eine Gästeführerin in Kehlheim. Bei einem Spaziergang durch den geschichtsträchtigen Ort erfuhren wir vieles über Land und Leute in dieser Region.

Der Abend stand wieder zur freien Verfügung.

 

Freitag, den 08.September

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück brachte uns unser Bus nach München. Zwei  Gästeführerinnen empfingen uns nahe der historischen Altstadt. In zwei Gruppen erkundeten wir die Stadt mit ihren vielen Sehenswürdigkeiten, das alte und neue Rathaus, das tolle Glockenspiel, welches pünktlich um 12 Uhr Mittag seinen Auftritt hat, und noch vieles mehr. Nach gut zwei Stunden Führung gab es Zeit zum bummeln und staunen.

Überwältigt von den vielen neuen Eindrücken kehrten wir pünktlich zum  Abendessen in Kehlheim zurück.

Samstag, den 09.September

 

Dieser Tag war dem Altmühltal gewidmet. Nach dem Frühstück empfing uns eine Gästeführerin direkt am Bus. Mit dem Bus erkundeten wir diesen schönen Landstrich. Unsere nette Begleitung erzählte über Land und Leute aus der alten Zeit, ließ uns viele Sehenswürdigkeiten bestaunen und erklimmen. Erzählte von Burgen und Schlössern, ihren Hausherren und viele Kämpfe drum herum. Ein kleiner Landstrich vor unserer Zeit!

Nach einem gemütlichen Abendessen ging jeder seines Weges oder gesellte sich am Abend in die Hotel eigene Bar.

Sonntag, den 10.September

Abreisetag, nach dem Frühstück hieß es Abschied nehmen. Koffer packen, im Bus verstauen, ein letzter Blick auf die Donau und los ging es Richtung Nordsee, unsere Insel an Land.

Ein letzter Besuch eines landwirtschaftlichen Hofes in der Nähe von Waldsrode bildete den Abschluss dieser Reise. Bei einer Führung erfuhren alle etwas über den Anbau und seine Weiterverarbeitung von Ginseng.

Nach dem Abendessen rollte der Bus Richtung Heimat, die gegen Mitternacht erreicht wurde.

Eine wunderschöne Landfrauenreise geht zu Ende.

Gefüllt mit vielen neuen Eindrücken, netten Erlebnissen, schönen Gesprächen und viel Fröhlichkeit kann der Alltag nun wieder einkehren.

Liebe Brigitte, an dich ein dickes Dankeschön für dein stetiges kümmern und umsorgen, dein Aufpassen auf uns und dein wacher Blick, so das niemand verloren gehen konnte.

Ebenso ein Dankeschön an unseren Bodo, den Busfahrer. Er lenkte uns sehr souverän durch jede Gasse, ließ sich niemals aus der Ruhe bringen, hatte immer einen Scherz auf den Lippen und war für jeden Spaß zu haben.

Meine erste Landfrauenreise ------- eine tolle Reise!

Gez. Petra Haase 

 

 

                       

                                          

 




fleißige Landfrauen beim Basteln für das Osterglockenfest

 

 

 

 

 

 

 

Wir verkaufen am 15. April auf dem Osterglockenfest auf dem Süderhafen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreislandfrauenverband und Landesverband ehren unsere verabschiedeten 1. und 2. Schriftführerinnen

 

 

 

 

 

 

 Jahreshauptversammlung am 24.01.2017

 

Abschied von unserer 1. Schriftführerin Ingeborg Dreeßen, der 2. Schriftführerin Irmtraut Brauer und der Beisitzerin Karla Kreuzer

 

 

 

 

 

Petra Haase, unsere neue 1. Schriftführerin neben den ausgeschiedenen Vorstansdamen und die neuen Beisitzerinnen Frauke Nielsen und Heinke Domeyer

 

 

Der neue und alte Vorstand mit Margit Albrecht der 1. Vorsitzenden des KLFV NF

 

 

Verabschiedung


Chorauftritt Weihnachtsfeier 2016

 

 

 

 

 

 

Besuch des NDR Studios Hamburg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kreative Schmuckherstellung

 

 

 

 



 

300 Euro spenden wir für die Betreuungsgruppe der Herrendeichschule

 

 

 

und 300 Euro spenden wir für die Jugendfeuerwehr Nordstrand

 

 

 

 

Weihnachtsfeier 2016 mit Julklapp

 

 

 

Beim Krabbenpuhlen für das neue Buch

 

 

 

 

viel Spaß beim Fotoshooting

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 





 

 

 

 

 

 

 


 




 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir feierten unser 35 jähriges Jubiläum am 21. April um 16.30 Uhr bei Gerd Höfer.

Alle Landfrauen waren dazu eingeladen.

Unterhalten hat uns der Harmonika - Club aus Niebüll und unser  

Landfrauenchor hat den Abend ausklingen lassen 

Unsere Reise nach Südengland war toll!!!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Bienenskulptur auf der Landesgartenschau in Eutin 2016

 

 

  

 

 


 

Daniel Lorenzen mit dem aktuellen Vorstand auf unserer Jahreshauptversammlung 2016

 

 

 


.



 

 

 

 

  

         


          
      

LandFrauentag in Neumünster am 11. Mai 2016                                                                                                                                                                                     
      

Es ist wieder soweit,
der LF-Tag in NMS steht auf dem Programm.
      

Und wieder rollt ein Reisebus, gefüllt mit gut  gelaunten LF aus Nordfriesland, Richtung NMS.             

Das diesjährige Motto lautet:        

Regionalität oder International,
            Genuss ohne Reue:

            Was wollen wir essen?“
      

Der Tag steht ganz im Zeichen der guten, sauberen , regionalen, aber auch internationalen Lebensmitteln . Ganz nach meinem Geschmack, also bin ich gespannt auf die Talkrunde mit Lea Linster, Sterneköchin und Genuss-Expertin  aus Luxemburg, Jens Mecklenburg, Food-Journalist und Autor, Anke Mehrens, LF und Botschafterin für heimische Produkte,  und Hans Klüver, Putenfleischerzeuger und -vermarkter.            

Die große Eingangshalle empfängt mich mit einem bunten Treiben.         

Aber erst einmal einen Kaffee und ein Stück Erdbeerkuchen -------- ohne Sahne, wegen des Hüftgoldes! Oh,oh, sind die Erdbeeren denn schon regional oder noch  international?
 Lecker sind sie auf jeden Fall.
      

Nach der kleinen Pause stöbere ich durch die Halle, entdecke an den unterschiedlichsten Ständen schöne Deco für  Haus und Garten. Probiere hier und da kleine Köstlichkeiten  aus der Dithmarscher Region, stöbere durch Zeitschriften und Bücher. Doch meine heißgeliebten Pralinen suche ich vergebens, hab ich doch extra auf die Sahne beim Kuchen           verzichtet, hihi!      

Dafür bleibe ich am Infostand der Vereinigung  FEINHEIMISCH hängen und lasse mich über die Aufgaben und  Interessen aufklären. Sehr aufschlussreich und informativ.              

Dieser  Vereinigung gehören agrarische Erzeuger, Manufakturen,      Küchenchefs, Gastronomen, private und gewerbliche Förderer an.          Alle stehen für regionale, frische und hochwertige Lebensmittel, ohne Fremd- und Zusatzstoffe in ihrer Verarbeitung, sowie artgerechte Tierhaltung,.
FEINHEIMISCH repräsentiert die Qualität Schleswig-Holsteins         landesweit und über seine Grenzen hinaus.

Dabei fällt mir ein, dass auf unserem schönen Nordstrand, gleich am Damm, so eine Flagge im Wind flattert. Also gibt es auch hier FEINHEIMISCH! Ganz im Trend der Zeit – oder?

Ganz allmählich leeren sich die Stände, die Tore zur Halle sind geöffnet und alle suchen sich einen geeigneten Platz. Jan Malte Andresen, NDR Moderator, heißt  alle herzlich willkommen und führt uns durch das Programm.      

Unsere Präsidentin Marga Trede macht in ihrer Begrüßungsrede deutlich, dass wir Frauen eine starke Lobby genießen, aber immer wieder hart darum kämpfen müssen. Wir dürfen dabei ruhig ein bisschen frech sein.             

Werner Schwarz, Präsident vom Bauernverband S-H e.V. , begrüßt den Einsatz der LF, die das Thema Ernährung und dessen Wichtigkeit in        vielerlei Richtungen vermitteln. Er bedauert, das sich  Ernährung zu einem moralischen Reizthema entwickelt hat.
Irmgard Fleig, Vorsitzende des Kreis-LandFrauen-Verbandes         Dithmarschen e.V., präsentiert in ihren Begrüßungsworten ihr          Dithmarschen mit seiner Geschichte, Landwirtschaft, Viehzucht          und Sehenswürdigkeiten.

Lea Linster, wer kennt sie nicht, plaudert fröhlich, aufgeschlossen und sehr unterhaltsam gemeinsam mit Jan Malte aus ihrem Leben und ihrem neuen Buch „Mein Weg zu den Sternen“.
Sie genießt einen großen Applaus.

In der anschließenden Talkrunde geht es um regionale, frische Produkte, deren Qualität und Reinheit. Alle Beteiligten machen deutlich, dass es wichtig sei, wieder an den heimischen Herd zurück zu kehren, denn          regionale unverarbeitete Lebensmittel beinhalten eine große            Wertigkeit und Wertschätzung. Die Sterneköchin ruft dazu auf, mit Freude zu kochen und ohne Reue zu genießen, denn jedes gute Essen ist ja schließlich auch ein emotionales  Geschmackserlebnis.      

Schlussfrage  von Jan Malte an die Gäste der Talkrunde : Welches Gericht  zaubern Sie in letzter Sekunde für unangemeldete Gäste?
Mein Gericht: Kartoffeln aus dem Ofen und Wildkräuterquark, sie wachsen bei mir im Garten – zu genüge.

Ich fühle mich bestätigt in meiner Einstellung zu Lebensmitteln und ihre Verarbeitung, genieße die Regionalität  auf unserer Insel an Land und auf dem Wochenmarkt, aber auch eine gute und saubere Internationalität (so hoffe ich doch).      

Die  musikalische Begleitung durch Fliekemas, Chor der Stiftung          Mensch, war so überwältigend, dass alle LF stehend  applaudierten.

Ein erlebnisreicher Tag geht zu Ende. Mit vielen   Eindrücken und Gedankenanstöße verabschiedet Jan Malte die LF und wünscht allen eine gute Heimreise.      

Zum Vormerken: Der nächste LF-Tag in NMS kommt  bestimmt, am 17.Mai2017.      

Ich bin wieder dabei.                  ;-)





von Petra Haase
        


            


            


      
      


      
                                  

 

 

 

Wir danken allen Helfern des Lämmerballs Mai 2015

 

 

 

von Petra Haase

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 

  

 

 

 

 

  

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontakt:

LV  Nordstrand

Schriftführerin

Petra Haase

04842/9017864

hase57.57@gmx.de

2.Vorsitzende

Olga Maart

04842/903077

olga.maart@t-online.de


 

 

 

 

35257